#freiraumbleibt
Jun '21
Jul '21
Aug '21
Sep '21
Okt '21
Nov '21
7200€
Miete bis Ostern 2021 gesichert
16200€
Miete bis zur Wahl 2021 gesichert
14540€
Heutiges Datum
Meilensteine
Finanzierung noch gesichert für: 8 Monate
Zum nächsten Monat: 140/1800€ (7.78%)
Zum Meilenstein Miete bis zur Wahl 2021 gesichert: 14540/16200€ (89.75%)

FreiRaumWels erhalten!

Das Ziel der Kampagne ist es, mit Politik, Medien und Gesellschaft die Finanzierung des FreiRaumWels für das Jahr 2021 zu ermöglichen. Die jährlichen Gesamtkosten belaufen sich auf rund 20.000,- Euro und setzen sich aus Miete und Betriebskosten zusammen. Von 2015 bis Ende 2020 war der beliebte FreiRaum in der Altstadt 8 durch die Stadt Wels finanziert. Das soll wieder so werden.

Der Bürgermeister der Stadt Wels hat im September 2020 aus “Kostengründen” überraschend den Mietvertrag gekündigt. Die kurzfristig angebotenen Alternativräumlichkeiten wurden vom Trägerverein FreiRaumWels eingehend geprüft und mit interessierten NutzerInnen diskutiert. Die BürgerInnen sahen in den Alternativräumlichkeiten keine Zukunft für den FreiRaumWels.

Gemeinsam mit PolitikerInnen setzen sich seither viele Menschen und der Trägerverein FreiRaumWels für einen Erhalt des FreiRaumWels am bestehenden Standort ein. Er hat sich dort ehrenamtlich, selbstorganisiert und ohne kommerzielles oder parteipolitisches Interesse erfolgreich entwickelt. Der FreiRaumWels stärkt die Stadt mit einem am Gemeinwohl orientierten, überparteilichen Profil. Eine Win-Win-Win Situation für BürgerInnen, Politik und Gesellschaft, denen die Demokratie am Herzen liegt.

Mit der Gemeinderatswahl im Herbst 2021 werden die lokalpolitischen Karten neu gemischt. Dann besteht die Chance, dass die Herberge im Hause Altstadt 8 wieder mit Gemeinderatsbeschluss durch die Stadt Wels finanziert wird.

Vorgeschichte zur Kampagne

NEOS, GRÜNE und SPÖ Wels verfassen mit dem Trägerverein FreiRaumWels einen Dringlichkeitsantrag zum Erhalt des FreiRaumWels, der gegen Ende der Gemeinderatssitzung vom 19. Oktober 2020 ausführlich debattiert wird.

Zukunft FreiRaumWels

Am 1. Oktober 2020 diskutieren und bewerten FreiRaumWels-NutzerInnen, Politik und Vorstand die angebotenen Optionen und treffen die Entscheidung, sich für den Erhalt des FreiRaumWels am Standort Altstadt 8 zu engagieren. Vorstand und NutzerInnen starten die Kampagne “FreiRaumWels erhalten!”.

Pressekonferenz

Am 8. Oktober 2020 informiert der Verein FreiRaumWels die Öffentlichkeit über die aktuelle Situation und veranstaltet dazu eine Pressekonferenz:

“Zukunft FreiRaumWels: Altstadt 8 erhalten! Steht der FreiRaumWels vor einem unfreiwilligen Aus?”

Zivilgesellschaft steht auf

UnterstützerInnen des FreiRaumWels helfen dabei, das Thema öffentlich zu machen. Sie betonen die Erfolge und Potenziale des FreiRaumWels.

Der Trägerverein setzt große Hoffnungen in die Kraft der politischen Debatte.

Aktivismus

Mit selbst gebastelten Transparenten wird unmittelbar vor der Gemeinderatssitzung im Rahmen einer politischen Kundgebung auf die positiven Seiten des FreiRaumWels aufmerksam gemacht. Das Ziel ist: mit den Welser EntscheidungsträgerInnen ins Gespräch zu kommen.

Begegnung

FreiRaumWels-NutzerInnen sprechen kurz vor Sitzungsbeginn mit dem Bürgermeister und betonen die Qualitäten des Angebotes am Standort Altstadt 8.

 

Gemeinderatsdebatte

Laurien Scheinecker (SPÖ Wels):

„Es ist wichtig, dass engagierte BürgerInnen von der Politik gehört werden und dass sie den Respekt bekommen, den sie sich verdient haben. Es geht um ein Bekenntnis der Welser Politik, die gestartete Bürgerbeteiligung ernst zu nehmen.“

 

Gemeinderatsdebatte

Markus Wiesinger (ÖVP Wels):

„Die zukünftige Stadtregierung muss sich dem Thema FreiRaum besonders widmen, muss sich eine Frage stellen: Wollen Sie in der Zukunft aktive und selbstorganisierte Bürgerbeteiligung in Wels haben? Ja oder nein. Wir als ÖVP stehen dem offen und frei von politischer Vereinnahmung sehr positiv gegenüber.“

Gemeinderatsdebatte

Markus Hufnagl (NEOS Wels):

„Bürgerbeteiligungsprozesse und Bürgerinitiativen sollte man fordern und fördern und nicht mit einem Federstrich irgendwie das Ende einleiten. […| Jeder wird sich in Zukunft erinnern was da passiert ist und dann wird er sich dreimal überlegen, ob man etwas macht oder nichts macht.“

 

Gemeinderatsdebatte

Stadtrat Johnny Reindl-Schwaighofer (SPÖ Wels):

„Der FreiRaumWels ist ein tolles Ergebnis einer breiten Bürgerbeteiligung.“

„Der Umgang mit dem Freiraum ist ein Zeichen dafür, wie mit dem Bürgerwillen in der Stadt umgegangen wird.“

 

 

 

Gemeinderatsdebatte

Peter Csar (ÖVP Wels):

„Mir geht es um die Situation vom FreiRaum. Wie geht es mit dem FreiRaum weiter, was können wir tun? Mir geht es darum, ein kreatives Leben in Wels zu ermöglichen. Mir geht es darum, die Innenstadt zu beleben. Und mir gehts auch darum, dass die Jugendlichen einen Ort der Zusammenkunft haben. Abseits von Gastgewerbe und sonstigen Einrichtungen.“

 

Gemeinderatsdebatte

Stadtrat Peter Lehner (ÖVP Wels):

„Ich glaube es ist wichtig, gerade heute auch für den FreiRaum, dass wir kreativ sind und gemeinsam schauen, können wir in den nächsten Tagen und Wochen entsprechend Gelder auftreiben, um eines zu garantieren, dass ein FreiRaum in Wels möglich ist, unabhängig von politischen Entscheidungen, sondern so wie es sich gehört: nämlich bürgerorientiert und von Bürgern selbst getragen.“

Gemeinderatssitzung am 19. Oktober 2020

Die BürgerInnen verfolgen gespannt die Diskussion im Gemeinderat. Der Gemeinderat ist das oberste Organ der Stadt Wels und besteht aus 36 Mitgliedern. Viele melden sich zu Wort. Der Verein nutzt das Mittel der Bürgerfragestunde.

 

Vertagung

Der Antrag zum Erhalt des FreiRaumWels wird zur weiteren Diskussion in den Finanz- und Präsidialausschuss verwiesen. In der Zwischenzeit läuft der Mietvertrag des FreiRaumWels aus.

 

Nachträgliche Wortmeldung

Das Lokalfernsehen WT1 bringt ein Kurzstatement von Gemeinderat Mag. Walter Teubl, der vor der abrupten Zuweisung in den Ausschuss noch am Wort gewesen wäre.

„Unseres Erachtens befindet sich der Bürgermeister im Krieg mit der Zivilgesellschaft. Ich kanns nicht anders sagen. Denn es ist absolut unnötig, hier jetzt eine Veränderung vorzunehmen. Es geht um den vergleichsweise lächerlichen Betrag von 16.500 Euro im Jahr, viele andere Vereine bekommen das genauso als Subvention.“

Medien

In vielen Printmedien und im Lokal-Fernsehen erscheinen seit Beginn der Kampagne informierende Berichte. Der Verein erstellt einen Pressespiegel.

Welser Gemeinderat – Wie geht es mit dem Freiraum weiter?

Solidarität mit dem FreiRaumWels

Es gibt eine breite Solidarität seitens Jugendorganisationen, Kirche, Kulturplattform Oberösterreich, NutzerInnen, Zivilgesellschaft und Politik mit dem FreiRaumWels.

Jugend

Welser Jugendorganisationen schließen sich zusammen, um den FreiRaumWels als Ort der Begegnung zu erhalten.

 

Kultur und Kirche

Die Kulturplattform Oberösterreich und die Katholische Kirche Wels setzen Initiativen zum Erhalt des FreiRaumWels am Standort Altstadt 8.

Es gibt offene Briefe und Presseaussendungen.

Der gemeinsame Nenner: Der FreiRaumWels hat sich am bestehenden Standort sehr gut etabliert und wird genutzt als Ort der Begegnung und Innovation.

Parteien

Die Welser Gemeinderatsparteien ÖVP, SPÖ, GRÜNE und NEOS helfen dem Trägerverein und setzen sich für einen Erhalt des FreiRaumWels in der Altstadt ein. Sie geben Interviews, veröffentlichen Presseaussendungen und bemühen sich um eine Finanzierung.

Zivilgesellschaft

Auf den sozialen Medien solidarisieren sich viele Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen mit dem FreiRaumWels und lancieren die Initiative #freiraumbleibt.

Facebook-Link

FreiRaumWels-NutzerInnen

Im FreiRaumWels entsteht die Kampagne “FreiRaumWels erhalten!”. Es finden gruppenverbindende Aktivitäten statt. Neue Bekanntschaften entstehen. Solidarität verbindet. Viele NutzerInnen unterstützen das Anliegen mit Solidaritätswortspenden.

#freiraumbleibt

Unterschriftenliste

Seit 5. Oktober 2020 gibt es die Möglichkeit, für den Erhalt des FreiRaumWels am Standort Altstadt 8 zu unterschreiben. Bis zur Gemeinderatssitzung am 19. Oktober 2020 haben über 600 Menschen unterschrieben. Es gibt weiterhin die Möglichkeit, zu unterschreiben. Die Unterschriftenliste befindet sich zum Download auf der Vereinswebseite.

Aktivitäten im FreiRaumWels

Seit der Gründung haben 1170 Aktivitäten mit den Prinzipien Selbstorganisation und respektvoller Umgang stattgefunden.

Technik

In offenen Räumen beschäftigen sich die NutzerInnen mit verschiedensten Techniken. Wissen wird zur Verfügung gestellt, Neues erprobt und Potenziale für Innovationen genutzt.

Startups können sich mit dem FreiRaumWels in einem innerstädtischen Raum kostenlos erproben und unkompliziert mit der Bevölkerung in Kontakt treten.

Sprache

Der FreiRaumWels ist ein Ort der Verständigung in der Altstadt von Wels. Viele Philosophie,- Literatur- und Fremdsprachen-Aktivitäten reflektieren kulturelle Grundlagen des Zusammenlebens und sind Ausdruck einer am Gemeinwohl orientierten Kommunikation in der Stadt Wels.

Ehrenamtliches Engagement der BürgerInnen verbindet und bildet Gesellschaft.

Themen Stammtische

Der FreiRaumWels besitzt zwei große und einen kleinen Gewölberaum. Genug Platz, um gleichzeitig verschiedene Aktivitäten zu setzen. Im FreiRaumWels ist man im Herzen der Innenstadt gut aufgehoben und fühlt sich wohl.

Das einladende Ambiente und eine gute Büroausstattung regen an zu fokussiertem Arbeiten.

In der Altstadt 8 treffen sich Frauen-Stammtisch, Welser RadlerInnen, Permakultur-Stammtisch,…Wir!

Diskussion und Weiterbildung

Spannende Diskussionen beleben den städtischen Diskurs. Im FreiRaumWels reicht die Bandbreite von Pressekonferenzen über Buchpräsentationen bis hin zu freien Formaten wie dem RedeRaum, bei dem der Raum zum Reden im Mittelpunkt steht.

Unterschiedlichste Standpunkte werden auf Augenhöhe ausgetauscht.

Lebensmittel

Der FreiRaumWels ist ausgestattet mit einer mobilen Kochinsel und lädt ein zum gemeinsamen Kochen. Ein verantwortungsvoller Umgang mit den Ressourcen unserer Umwelt wird gepflegt und stärkt die Zukunft.

Essen verbindet!

Stärkung der Gesellschaft

Offene Räume bieten die Möglichkeit, selbstorganisiert und unkompliziert auf gesellschaftliche Herausforderungen zu reagieren. Beziehungen entstehen in einladender Atmosphäre und neue Erkenntnisse werden gewonnen.

Der FreiRaumWels ist ein aufschlussreicher Lernort gelebter Demokratie.

Beispiele:

Café für Alle: Migration. Philosophisches Café: Reflexion. Gruppe ZiGe: Zivilgesellschaft, …

Ausdruck

Im FreiRaumWels finden verschiedenste Ausdrucksformen Raum: Von Vokalimprovisation über spirituelle Erkundungen bis zum Theaterspielen mit Jugendlichen.

Nachhaltiges Handwerken

Die Einrichtung des FreiRaumWels entsteht im Zusammenwirken der NutzerInnen.

Die Wiederverwertung und Neuerfindung vorhandener Ressourcen schont die Umwelt.

Wissen wird praktisch angewendet und neuer Sinn entsteht.

Pop-up Jugendtreff "Kernzone"

Im FreiRaumWels betreibt die Diözese das Popup Jugendtreff “Kernzone”. Die Welser Jugend hat einen konsumfreien Raum für Begegnung, Beratung und Entwicklung. Es ist dies das einzige offene Jugendangebot in der Welser Innenstadt.

Verein FreiRaumWels

Der Verein FreiRaumWels kümmert sich seit 2015 mit viel Liebe und ehrenamtlichem Engagement darum, dass möglichst viele Menschen zur aktiven Gestaltung von Gesellschaft ermutigt werden und Ihre Ideen Raum finden. Seither haben über 1170 Aktivitäten stadt gefunden. DANKE an alle Akteurinnen und Akteure!

Mit welchem Betrag willst du den FreiRaumWels unterstützen?

Namentlich unterstützen oder anonym?

Wenn du den FreiRaumWels-Newsletter abonnieren willst, um auf dem Laufenden gehalten zu werden, kannst du das hier tun.
Erstelle Bezahlformular...

Wer uns schon bisher unterstützt hat

Summe: 14540€
UnterstützerInnen: 81
Ø: 179€ pro Unterstützung

Liste der UnterstützerInnen (chronologisch abwärts geordnet)

Anonym
150€
FreiRaum-Flohmarkt
2095€
Erika Höpoltseder und Adolf Tasser
120€
Bausteine
90€
Anonym
10€
Bausteine
20€
Margarete Thumfart
30€
Anna Eisenrauch
50€
Anonym
70€
Bausteine
50€
Wirtschaftsreferat (ÖVP) und Umweltreferat (SPÖ) der Stadt Wels
4000€
Johanna und Klaus
75€
Verein zur Förderung der Grundeinkommensidee
Bausteine
100€
Anonym
100€
100€
Markus Luger
100€
Alexander Nitz
50€
Maria Oberlik
50€
Anonym
200€
LAbg Dr Peter Csar
100€
Vielfalt belebt unsere Gesellschaft
Anonym
100€
Martina und Markus
20€
Anonym
50€
Anonym
100€
Agnes H.
100€
Anonym
100€
Anonym
100€
Anonym
100€
Anonym
10€
Anonym
200€
Anonym
10€
Anonym
50€
Stadtrat Klaus Hoflehner
100€
Anonym
250€
Anonym
10€
LAbg Dr Peter Csar
100€
Anonym
10€
Anonym
500€
450€
NEOS – Das Neue Österreich und Liberales Forum Wels
Anonym
50€
150€
Erich Gerber
50€
170€
Walter B
100€
Initiative Welser gegen Faschismus
200€
Die glorreichen 3+1=4
50€
370€
Anonym
15€
Anonym
20€
Miteinander reden. Gemeinsam mehr bewegen.
Miteinander reden. Gemeinsam mehr bewegen.
Miteinander reden. Gemeinsam mehr bewegen.
1000€
Ein anderes Wels ist möglich!
Anonym
80€
Anonym
50€
Anonym
40€
Rudolf Huber
15€
Peter Katamay
40€
E. u. H. Rumerstorfer
100€
Keine Angst vor Engagement
50€
Anonym
25€
Richard Schachspieler
35€
Anonym
20€
Anonym
15€
Anonym
25€
Anonym
10€
Anonym
10€
Anonym
10€
Anonym
20€
Brigitte Mühlberger
200€
Achtung: Sollte deine Unterstützung hier nicht aufscheinen, kontaktiere bitte Niklas über niklas@bunterrichten.com.